Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Archiv

DWV-Jahresbericht erschienen

DWV Jahresbericht
DWV Jahresbericht

 

Der Jahresbericht 2018/19 des Deutschen Wanderverbandes (DWV) ist erschienen. Er informiert auf 26 Seiten über die wichtigsten Initiativen des DWV im vergangenen Jahr.

 

Die drei Gesundheitsinitiativen unter dem Dach von "Let`s go - jeder Schritt hält fit" und  weitere Themen sind Bestandteil dieses Jahresberichtes.

 

Der Jahresbericht zum Downloaden

 


Deutscher Wandertag 2019 in Schmallenberg/Winterberg - ein voller Erfolg

Eröffnungsrede durch Ministerpräsident Laschet
Eröffnungsrede durch Ministerpräsident Laschet

Der 119. Deutsche Wandertag hat unter dem Motto „Treffen der Generationen!“ viele Tausend Gäste ins Sauerland gelockt. Allein am großen Festumzug am Sonntag beteiligten sich 7.000 Menschen, 11.000 sahen zu. Ministerpräsident Laschet sagte in Schmallenberg, dass die Wanderbewegung und Nordrhein-Westfalen (NRW) eng miteinander verbunden seien und das Wandern zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden sei. Dieser erlebe gerade einen Boom. „Wer wandert, nimmt den einzigartigen Landschafts- und Kulturraum viel bewusster wahr. Das passt in die heutige Zeit und macht Wandern zum Trend für alle Generationen“, so der Ministerpräsident weiter.


Unser Bezirk beim Festumzug
Unser Bezirk beim Festumzug

Country-Sänger Tom Astor sorgt für Stimmung
Country-Sänger Tom Astor sorgt für Stimmung

 

Auch einige Abteilungen aus unserem Bezirk Dortmund-Ardey waren bei diesem Event vertreten und genossen darüber hinaus das tolle Rahmenprogramm am Schützenplatz, und anderem den Auftritt von Tom Astor und Band.

Hier ein paar Eindrücke

Fotos: Michael Penzel, SGV


Wandertagswimpel unterwegs zum Deutschen Wandertag / 162 km zu Fuß ins Sauerland

Wimpelträger unterwegs
Wimpelträger unterwegs

Seit heute Morgen (28.06.) ist die Wimpel-gruppe des 118. Deutschen Wandertages in Lippe-Detmold unterwegs, um den Wandertagswimpel von Detmold nach Winterberg zu tragen. Winterberg ist zusammen mit der Stadt Schmallenberg Austragungsort des diesjährigen 119. Deutschen Wandertages vom 3. bis 8. Juli im Sauerland.

Der Wandertagswimpel als „Olympisches Feuer“ des Deutschen Wandertages wird traditionell von Vertretern des Wandervereines, in dessen Region das Großereignis im Vorjahr stattgefunden hat, zum Austragungsort des kommenden Wandertages zu Fuß gebracht. In diesem Jahr bilden 17 Frauen und Männer aus dem Teutoburger-Wald-Verband die Wimpelgruppe. Sie legen in sieben Etappen genau 162 Kilometer zurück. In Winterberg empfängt der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, die Wimpel-Träger wenige Stunden vor der offiziellen Eröffnung des 119. Deutschen Wandertages am Donnerstag, 4. Juli, um 17.00 Uhr auf der Bühne am Schützenplatz.

Im vergangenen Jahr kamen rund 35.000 Gäste aus dem In- und Ausland zum 118. Deutschen Wandertag nach Lippe-Detmold. Barbara Brockmann ist Leiterin der diesjährigen Wimpelgruppe und freut sich über die zahlreichen Menschen, die die Wimpelgruppe auf den verschiedenen Etappen begleiten wollen: „Wandern fördert nicht nur Kultur und Natur, sondern auch die Gemeinschaft.“


Vom 3.-8. Juli werden Winterberg und Schmallenberg zu den Wanderhauptstädten und heißen Wanderer aus ganz Deutschland und Europa willkommen. Unter dem Motto „Treffen der Generationen!“ werden viele Tausend Gäste das Sauerland während spannender Wanderungen entdecken. Ausrichter des Deutschen Wandertages, der in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft von Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, steht, ist neben Schmallenberg und Winterberg der Sauerländische Gebirgsverein.

Text: Jens Kuhr, DWV  / Foto: Michael Penzel, SGV

 

 


Massen in Bewegung

Dr. Peter Kracht (Bildmitte) bei der Eröffnung des
Dr. Peter Kracht (Bildmitte) bei der Eröffnung des "M"-Weges (Foto: W.D.Sonnenburg, SGV)

Dr. Peter Kracht, Ortsvorsteher von Unna-Massen und SGV-Hauptkulturwart eröffnete am 30. Mai den Massener Rundwanderweg.

Etwa 90 Wanderfreunde ließen sich die Erstwanderung nicht nehmen und folgten gespannt den Wanderführern Karl-Heinz Hohmann und Werner Morr.

Der etwa 8 km lange Rundwanderweg mit der Wegemarkierung „M“ startete am Massener Hellweg und führte durch schmale Straßen mit Fachwerkhäusern über den Massener Bach. Bei einem Zwischenstopp gab es frischgebackenen Kuchen und duftenden Kaffee. Durch Felder über die renaturierte Halde der Zeche Massener Tiefbau, auf grünen Wegen und schmalen Straßen ging es zurück zum Ausgangspunkt.

Eindrücke

 


Delegiertenversammlung 2019 in Hagen-Dahl: Olaf Ikenmeyer neuer SGV-Hauptfachwart für Umwelt und Naturschutz

für den Naturschutz: Olaf Ikenmeyer + Fritz Schröder
für den Naturschutz: Olaf Ikenmeyer + Fritz Schröder

Die Delegiertenversammlung des Sauerländischen Gebirgsvereins am 25. Mai 2019 beschäftigte sich neben den Jahresabschlüssen und Berichten aus 2018 um die Satzungsänderung in gewissen Punkten auch um die Sanierung des Ehrenmals am Kohlberg.

Wahlen in das Präsidium war ein Höhepunkt der Versammlung. Die Delegierten wählten Claudia Schmitz wiederholt zur Vizepräsidentin (4 Jahre) und Harald Kahlert zum Vize-präsidenten (auf Wunsch für 2 Jahre) sowie Dr. Wolfgang Eckel zum SGV-Hauptfachwart Wandern und Freizeit (4 Jahre).

Carsten Schreiber von der Deutschen Wanderjugend übernimmt für ein Jahr die Aufgaben des Hauptfachwartes Familie. Claudia Weber stand für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung.

Olaf Ikenmeyer wurde für 4 Jahre zum SGV-Hauptfachwart Umwelt und Naturschutz gewählt. Er löst Fritz Schröder ab, der aus Altersgründen nicht wieder kandidierte.


Delegiertenversammlung '19: Das Präsidum des SGV mit dem Präsidenten des EWV
Delegiertenversammlung '19: Das Präsidum des SGV mit dem Präsidenten des EWV

Weiter auf der Agenda stand ein Bericht von Frank Steinbrink zur Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung sowie ein Abschlussbericht des Förderprojektes „HIKE – Heimat, Innovation, Kompetenz, Erlebnis“. Abschluss der Delegiertenversammlung machte Kathrin Schneider. Sie gab einen ausführlichen Bericht zum 119. Deutschen Wandertag in Schmallenberg/Winterberg.

Foto oben: Martin Stoltefuss - Schatzmeister, Harald Kahlert und Edgar Rüther - Vizepräsidenten, Alois Steppuhn - Präsident des Europäischen Wanderverbandes, Fritz Schröder und Olaf Ikenmeyer - Hauptfachwart für Umwelt und Naturschutz, Thomas Gemke - Präsident und Claudia Schmitz - Vizepräsidentin (Fotos: Isabell Heimann, SGV-Geschäftsstelle)

 


Weiterbildungsprogramm unserer Wanderakademie neu herausgekommen

in Arnsberg ist `was los!
in Arnsberg ist `was los!

 

Tolle Weiterbildungsmöglichkeiten bietet unsere Wanderakademie in Arnsberg wieder an.

Hier das Programm Juni 2019 - Juni 2020

zum Downloaden und Anmelden.

 

 

 

 


Fazit des Tag des Wanderns am 14.05.2019: Bundesweit 13.000 Menschen unterwegs

Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, beim Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Blankenburg.  Foto: J. Kuhr/DWV
Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, beim Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Blankenburg. Foto: J. Kuhr/DWV

Mit rund 400 Veranstaltungen in allen Bundesländern hat der 14. Mai – Tag des Wanderns über eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen und eine der wichtigsten Tourismusbranchen in Deutschland informiert. Mitgliedsvereine des Deutschen Wanderverbandes (DWV), aber auch viele Unternehmen, Schulen, Naturschutz- und andere Organisationen sowie der Einzelhandel zeigten, was Wandern bedeutet und vor allem, wie viel Spaß es macht. In Baden fielen an dem Tag sogar die Preise für alle Outdoorartikel – um 14 Prozent. Während der Zentralveranstaltung in Blankenburg im Harz betonte Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und Schirmherr des diesjährigen Wandertages, die gesundheitlichen Effekte des Wanderns.

Haseloff lobte in Blankenburg die bundesweite DWV-Initiative 14. Mai – Tag des Wanderns, deren Zentralveranstaltung in diesem Jahr der Harzklub e.V. in Sachsen-Anhalt ausrichtete. Haseloff dankte dem Verein für dessen Engagement für den gesamten Harz an diesem sowie den weiteren 364 Tagen im Jahr. Der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, betonte während der Zentralveranstaltung die Leistungen der Ehrenamtlichen bei der Planung und Pflege der Wanderinfrastruktur in Deutschland als Grundlage des Wandertourismus, einem bedeutendem Wirtschaftszweig besonders im ländlichen Raum. Rauchfuß sagte in Blankenburg, dass der 14. Mai – Tag des Wanderns mit der vierten Veranstaltung überhaupt fest im Kalender der Menschen verankert sei. „400 Veranstaltungen zeigen, dass der Tag in der Gesellschaft angekommen ist, Der Deutsche Wanderverband und seine Mitglieder haben mit dem Tag etwas ins Leben gerufen, was Wirkung zeigt und die Menschen nach Draußen bringt. Wenn dann auch noch 13.000 Samentüten dazu beitragen, dass Insekten vermehrt auf heimische Wildblumen treffen, dann haben wir als einer der ältesten anerkannten Naturschutzverbände viel geleistet“, so der DWV-Präsident. Damit spielte Rauchfuß auf  die Samenmischung an, die der DWV den bundesweit rund 13.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Veranstaltungen zum Tag des Wanderns geschenkt hatte. „Wir setzen ein klares Zeichen gegen das Insektensterben in Deutschland“, sagte der Präsident. Blankenburgs Bürgermeister Heiko Breithaupt freute sich, dass die Zentralveranstaltung zum Tag des Wanderns in diesem Jahr in Blankenburg stattfand. Der Tag bringe nicht nur in seiner Stadt Menschen zusammen, das Wandern helfe Menschen überall, gesund und fit zu bleiben, so Breithaupt.

Der 14. Mai – Tag des Wanderns begann am frühen Morgen mit einer Sonnenaufgangswanderung im Spessart und endete mit einer nächtlichen Tour zum Thema Sternenbeobachtung im Vogtland. Dazwischen ließen die Themen der Wanderungen keinen Wunsch offen. Die unter dem Dach des DWV organisierten Wandervereine demonstrierten die Vielfalt ihres Engagements: Vom Markieren der Wanderwege über den Naturschutz bis hin zu spannenden, geführten Familienwanderungen.

Etwas Besonderes ließ sich der Odenwaldklub Reichelsheim zum 14. Mai – Tag des Wanderns einfallen: eine Gesundheitswanderung zusammen mit Schülern der Grundschule Beerfurth und den Seniorenwanderern der Ortsgruppe. Mit der Wattführergemeinschaft Dithmarscher Nordseeküste ging es weit hinaus ins Weltnaturerbe Wattenmeer zum Bielshövensand in der Elbmündung. Eine „Feierabendwanderung“ bot der Fichtelgebirgsverein gemeinsam mit dem Landesverein für Heimatpflege. Um den Naturschutz ging es bei der Veranstaltung „Geocaching mit dem Förster“ in Nordhessen. Dort erklärte der Förster und DWV-Naturschutzwart Theo Arend Wanderern und Geocachern zudem die Effekte des Natursportes im Wald. Und nebenbei sammelten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wegesrand zusammen Müll auf. Im Rahmen der „Wanderfit“-Initiative der BKK Pfalz führte die Gesundheitswanderführerin und Sportwissenschaftlerin Anne Schlesinger eine Wandergruppe durch Weinberge und Kastanienwälder beim Pfälzer Wein- und Luftkurort St. Martin. Unterwegs gab es an schönen Plätzen Übungen, die die Koordination und Ausdauer verbessern und zur Entspannung bei­tragen. Das Thema dieser Frühlingswanderung war Achtsamkeit. All dies sind nur Beispiele von vielen. Impressionen zum diesjährigen Tag des Wanderns gibt es unter www.wanderverband.de.

Der Tag des Wanderns wurde unterstützt durch den Hauptsponsor, die Sparkassen-Finanzgruppe, MaierSports als Premiumpartner sowie die Partner Wikinger Reisen, LOWA, BKK Pfalz, KOMPASS Verlag, KOSMOS Verlag und Osprey. Ohne deren Hilfe wäre der Tag so nicht möglich.

J. Kuhr/ DWV

 


Für ein lebenswertes Europa / DWV unterstützt Kampagne #natürlichEuropa

Der Deutsche Wanderverband informiert:
Der Deutsche Wanderverband informiert:

 

Der Deutsche Wanderverband (DWV) setzt ein klares Zeichen für ein solidarisches und nachhaltiges Europa. Als Mitglied im Deutschen Naturschutzring (DNR) unterstützt er #natürlichEuropa. Dahinter verbirgt sich eine gemeinsame Kampagne von rund 90 Natur-, Tier- und Umweltschutz-organisationen zur Europawahl 2019.

 

 

 

Ziel der Kampagne #natürlichEuropa ist ein solidarisches Miteinander, die Einhaltung von Menschen- und Tierrechten, der Schutz der Umwelt und die Erhaltung unserer Lebens-grundlagen. Dafür muss die Europäische Union (EU) laut DNR-Forderungspapier „Meine Stimme für Europas Zukunft“  sozial, ökologisch und politisch umgebaut werden. Das erfordere ein entschlossenes Vorgehen der zukünftigen Abgeordneten des EU-Parlaments, an die sich das Forderungspapier richtet. 

DWV-Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß: „Wir haben Europa  Frieden, Wohlstand und Sicherheit zu verdanken.“ Nun stehe die EU vor einem grundlegenden Wandel, wenn sie die Lebensgrundlagen für rund 500 Millionen Menschen erhalten wolle. Der Kontinent müsse eine natur- und menschenfreundliche Wertegemeinschaft werden. Deswegen sei es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen für Europa engagierten und deswegen mobilisiere der DWV zusammen mit den anderen knapp 90 DNR-Mitgliedsverbänden unter dem Slogan #natürlichEuropa zur Europawahl am 26. Mai. „Wir tragen die Kampagne in die unter unserem Dach organisierten rund 70 landesweiten und regionalen Gebirgs- und Wandervereinen mit rund 600.000 Mitgliedern und hoffen, dass sich unsere Ehren- und Hauptamtlichen der Kampagne anschließen. Wir können Europa nur gemeinsam ökologisch, sozial und nachhaltig umbauen. Dafür sollten wir die Wahl als demokratisches Mittel nutzen.“

DNR-Vizepräsidentin Undine Kurth: „Es steht bei dieser Europawahl sehr viel auf dem Spiel und den meisten Menschen ist leider nicht bewusst, wie stark die EU unseren Alltag positiv beeinflusst: In Brüssel werden die entscheidenden umweltpolitischen Beschlüsse gefasst, die wir in Deutschland umsetzen sollen. Wir können am 26. Mai entscheiden, wer das Sagen in Brüssel für die kommenden fünf Jahre haben soll.“

Seit 1883 vertritt der Deutsche Wanderverband gegenüber Politik und Behörden die Interessen seiner Mitglieder und ist der Fachverband für das Wandern und die Wegearbeit in Deutschland. Als Dachverband von rund 70 landesweiten und regionalen Gebirgs- und Wandervereinen mit rund 600.000 Mitgliedern hat der DWV wichtige Initiativen wie das Kita-, Schul- und Gesundheitswandern oder die Ausbildung von Wanderführern gemeinsam mit Partnern ins Leben gerufen. Als anerkannter Naturschutzverband hat der DWV zudem eine wichtige Funktion im Dialog von Naturnutzern und -schützern. Er ist Initiator des bundesweiten Tages des Wanderns am 14. Mai und zertifiziert im Rahmen der Qualitätsinitiative „Wanderbares Deutschland“ Regionen, Wege und Gastgeber, wenn sie sich besonders gut für Wanderer eignen.

Weitere Infos: www.natürlicheuropa.de

Jens Kuhr, DWV

 

 


Buchtipp

Wanderwissen von A - Z
Wanderwissen von A - Z

Das Buch "Wanderwissen A - Z ist ein umfassendes Wanderlexikon, dass von "Ausrüstung" bis "Zecken" die wichtigsten Themen vorstellt.

Auch Wegewarte, Wanderführer, Tourisrtiker, Redakteure und Regionalplaner kommen auf ihre Kosten. Zahlen im Wandertourismus, zur Markierung von Wanderwegen und zur Verkehrssicherungspflicht machen dieses Buch zum idealen Begleiter für jeden Wanderer.

Pietsch Verlag / Wanderwissen von A-Z / Autor: Ingo-Seifert-Rösing
ISBN: 978-3-613-50654-1 / Titel-Nr.: 50654 / Seitenzahl: 224
Abbildungen: 110 Farbbilder + 75 Zeichnungen / Erschienen 06/2011
Preis: 19,95 €